Anspruch und Wirklichkeit

Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel und dazu haben wir folgendes gefunden:

Auf der Alpininfo-Seite der Oberstdorfer Gemeinde steht unter dem Punkt ‚Natur‘ die Überschrift:

"Immer mehr Menschen sehnen sich nach intakter, unberührter Natur. Es ist höchste Zeit auch bewusst und rücksichtsvoll mit Ihr umzugehen."

Da stimmen wir zu 100 % zu! Im weiteren Text wird das dann noch konkretisiert:

"Geben Sie der Natur etwas zurück!
Aufgrund der voran schreitenden Urbanisierung und einer immer hektischer und unpersönlicher werdenden Arbeitswelt, wird die Sehnsucht nach unberührter Natur, einer intakten Tier- und Pflanzenwelt und ursprünglicher, unverbauter Lanschaften immer größer!"

Ja, auch wir sehnen uns nach „unberührter Natur, einer intakten Tier- und Pflanzenwelt und ursprünglicher, unverbauter Lanschaften“. Das ist auch der Grund, warum wir gegen das Gewerbegebiet Karweidach sind.

Auch die Überschrift „Geben Sie der Natur etwas zurück!“ ist ganz in unserem Sinne.  Passt wunderbar zu unserer Forderung, die bisher gerodete Zone wieder aufzuforsten. So wird die Sache konkret!

Weiter heißt es dann:

"Erfreulich, dass immer mehr Menschen begreifen, dass diese Natur geschützt und behütet werden muss um Sie für die Zukunft zu erhalten. Eine intakte Natur kann es nur geben, wenn jeder respektvoll und behutsam mit Ihr umgeht."

Diesen Eindruck haben wir angesichts der Haltung des Gemeinderates und des Bürgermeisters noch nicht. Als Optimisten hoffen wir, dass sich das noch ändert. Das setzt aber voraus, dass folgende Einsicht auf der Gemeindeseite sich durchsetzt:

"Nicht selten müssen dabei auch persönliche oder wirtschaftliche Interessen zurück stecken.

So könnte der Auwald im Karweidach doch noch gerettet werden, denn – wie es die Gemeindeseite so schön sagt – gilt:

Die meisten Rückzugsgebiete unserer Tier- und Pflanzenwelt stehen bereits unter gesetzlichem Schutz um diese als Lebensraum für bedrohte Flora & Fauna erhalten zu können."

Bei all diesen aus unserer Sicht sehr weisen und positiven Aussagen müsste es doch möglich sein, dass das Thema Gewerbegebiet Karweidach nochmal überdacht wird. Wir haben aufgezeigt, dass  Alternativen  möglich sind!

Ansonsten klaffen Anspruch und Wirklichkeit bei der Gemeinde Oberstdorf weit auseinander bzw. die eine Hand weiß nicht, was die andere tut (oder fordert).

Bitte teilen Sie diesen Beitrag an Freunde und Bekannte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.