Die Planungen laufen weiter

Die Große Planung ist vom Tisch, statt 60 000 qm werden nun 54 000 qm verplant. Für mich ein erster Schritt in die richtige Richtung. Es bleibt jedoch ein Gewerbegebiet in einem Naherholungsgebiet im Wald, das wichtig und erhaltenswert für Einheimische und Gäste ist, unbestreitbar! Der Wert dieses Waldes als Kapital für den Tourismus ist nicht zu beziffern. Jeder darf sich klar machen, welche Einschränkungen und Imissionen ein derart massiver Eingriff in die Natur für Generationen bedeutet. Wichtig wäre immer noch die intensive und ernsthafte Suche nach Alternativgrundstücken. Eine Lösung die beiden Seiten dienen würde.

Hier ein Video aufgenommen an der Ostseite des Waldes. „Langlaufen am Gewerbegebiet“, so ruhig wird es dann nicht mehr sein. Im Gegenteil

Schreibe einen Kommentar